Zum Inhalt springen

Horizontalverlegung & Inneninstallation

Horizontalverlegung

Diese Arbeiten erfolgen zeitlich versetzt durch eine zweite Montagekolonne, wenn das Bohrgerät die Baustelle bereits wieder verlassen hat.

Die senkrecht verlegten Sonden müssen am oberen Ende jeweils freigelegt, angeschlossen und über zu erstellende Gräben an den Verteiler im Gebäude oder einem vorhandenen Lichtschacht verbunden werden. Es ist darauf zu achten, dass die Leitungen zum Gebäude eine Steigung von mind. 1,0% aufweisen, damit diese sauber zu entlüften sind.

Vor dem Verlegen ist der Graben mindestens 10 cm stark einzusanden und nach der Verlegung der PE-Leitungen ebenfalls mit 10 cm Sand als Schutz der Rohre zu überdecken.

Oft wird auch die Tatsache unterschätzt, dass der Boden wieder entsprechend verdichtet werden muss und gegebenenfalls ein Bodenaustausch stattfinden sollte, um spätere Bodenabsenkungen zu verhindern.

Inneninstallation

Nach dem Befüllen der Anlage kann der Anschluss an das Heizungssystem erfolgen.
Die Firma Dietrich bietet als Mitglied im Fachverband Sanitär, Heizung und Klima Baden-Württemberg auf Wunsch die Inneninstallation an.

Die Installationsarbeiten im Gebäude einschl. der notwendigen Kälteisolierung müssen von ausgebildeten Installateuren durchgeführt werden.

Nach der fertigen Installation wird die gesamte Anlage nochmals einer Druckprüfung im Kontraktionsverfahren unterzogen, hierüber erhält der Kunde ein entsprechendes Dichtheitsprotokoll.