Zum Inhalt springen

Wir möchten Ihnen einen datenschutzkonforme Nutzung der Webseite ermöglichen und Sie auch über unsere eingesetzten PlugIns und Cookies informieren. Diese helfen dabei, Inhalte persönlich abzustimmen, Anzeigen individuell anzupassen und unsere Seite besser, schneller und sicherer zu machen. Durch das Anklicken des „Einverstanden-Buttons“ erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Welche Cookies eingesetzt werden, wie Sie sie deaktivieren können und weitere Informationen zum Datenschutz auf unserer Webseite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Energiequellen

Beim Einsatz von Wärmepumpen im Zusammenhang mit Erdwärme nutzt man Erdschichten bis zu einer Tiefe von ca. 100-300 m. Man spricht deshalb von oberflächennaher Geothermie. Bis ca. 20 m Tiefe wird das Erdreich hauptsächlich durch Niederschläge und direkte Sonneneinstrahlung gespeist. Danach erhöht sich die Temperatur durchschnittlich um 3°C je 100 m Tiefe.

Folgende Energiequellen stehen in Verbindung mit einer Wärmepumpe zur Verfügung: